Die Studienfahrt nach Straßburg

Vom Gemeinschaftskundeunterricht fuhren wir am Freitag, den 19. Juli 2019, nach Straßburg, um das EU-Parlament zu besuchen und um einen Abgeordneten zu treffen. Am Morgen hatten wir erst einmal eine Verschnaufpause von der langen Busfahrt, welche wir natürlich nutzten, um diese wunderschöne Stadt zu erkunden. Anschließend besichtigten wir diesen historischen Ort auf dem Wasser. Im Europäischen Parlament führte uns ein Abgeordneter herum. Daraufhin musste er sich mehreren kritischen Fragen und Diskussionen stellen. Diese ließ er zum Großteil leider offen und er gab zumeist ausschweiefende vom Thema abkommende Antworten. Wir sprachen ihn beispielsweise auf einen konkreten Termin an, wann man mit einem EU-weiten Verteilungsmechanismus für Flüchtlinge rechnen könnte. Daraufhin äußerste er sich kritisch über den aus meiner Perspektive mutigen Einsatz der Kapitänin Rakete für das Leben von Ertrinkenden. Seiner Meinung nach gehöre sie verurteilt, da sie unerlaubt in einen italienischen Hafen eingelaufen war. Weiterhin behauptete er, dass libysche und andere nordafrikanische Staaten sichere Zufluchtsorte seien. Er bemerkte offenbar, dass wir nicht einverstanden waren mit seinen Aussagen, weshalb er die Sitzung relativ abrupt beendete.

Insgesamt war es ein sehr interessanter und lehrreicher Ausflug – die Klassen 10 a, b und c

Janis Diller

Straßburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen