SOR 16 9 

„Es reicht nicht aus, 'kein Rassist' zu sein. Wir müssen Antirassisten sein“ – Mit dieser Aussage macht der deutsche Bundespräsident Frank Walter Steinmeier im Juni 2020 bei einer Diskussionsrunde im Schluss Bellevue deutlich, wie wir uns als deutsche Gesellschaft zum Thema Rassismus positionieren müssen.

Auch bei uns an der Schule setzen wir uns gegen Rassismus ein und fördern eine Schulgemeinschaft ohne Rassismus und Ausgrenzung. Seit dem Schuljahr 2017/2018 können wir uns auch offiziell als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bezeichnen. Nach den Projekttagen, in denen sich die ganze Schulgemeinschaft intensiv mit dem Thema Rassismus auseinandergesetzt hat, haben wir sicherlich einiges darüber gelernt, wie wir „Antirassisten“ sein können. Antirassist zu sein, ist jedoch mehr als eine einmalige Unterschrift, damit unsere Schule als „Schule ohne Rassismus“ ausgezeichnet wird, es ist viel mehr und wir müssen uns im Alltag entsprechend verhalten und dürfen Rassismus keine Chance bieten.

Um an unserer Schule das Projekt „Schule ohne Rassismus“ weiter zu verfolgen, hat sich nach den Projekttagen eine AG zu dem Projekt gegründet. Mit kleineren Aktionen soll das Projekt im Gedächtnis bleiben und die Schulgemeinschaft soll sich deutlich gegen das Thema Rassismus stellen. So wurde beispielsweise die Luftballonaktion der Projekttage ausgewertet und in einer Collage im Schulhaus präsentiert.

Um das Projekt und die Thematik von Rassismus auch an die neuen Schüler*innen an unserer Schule heranzutragen, werden sich ab sofort die neuen Fünfer auch auf unserem Schulanker auf dem Pausenhof mit ihrem Fingerabdruck verewigen. Damit sind sie Teil dieses Ankers, der im Rahmen der Projekttage entstanden ist. Darüber hinaus wird in SoKo das Thema Rassismus besprochen, sodass sie auch über das Thema informiert sind und unsere ganze Schulgemeinschaft sich als Schule ohne Rassismus versteht und wir die Courage aufbringen uns gegen Rassismus einzusetzen.

Aber nicht nur für die Fünfer soll das Thema präsent sein, auch die anderen Schüler*innen sollen sich regelmäßig mit dem Thema beschäftigen, sodass es uns gelingt das Thema Rassismus und Ausgrenzung in der Gesellschaft zu verstehen und dagegen vorzugehen. Dafür soll es bald eine Plakataktion geben, bei der im regelmäßigen Wechsel Sprüche rund um das Thema Rassismus ausgestellt werden. Die Sprüche sollen die Thematik ins Gedächtnis rufen und dazu anregen über das Thema nachzudenken.

Ihr könnt euch also darauf freuen in Zukunft im Schulhaus regelmäßig neue interessante Sprüche rund um das Thema Rassismus zu finden.

Florian Stupp (J1)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.