Archiv169

Der Archivbesuch der Klasse 9b

Am Mittwoch, den 17.11.2021, haben wir, die Klasse 9b, im Rahmen des Geschichtsunterrichts das Stadtarchiv Böblingen besucht. Thema während dieses Ausflugs war das Leben während des Nationalsozialismus in Böblingen.

Am Stadtarchiv angekommen, wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Während sich die eine Hälfte der Klasse mit der Untersuchung von Dokumenten und Unterlagen der Böblinger Familie Rebmann beschäftigte, durfte die andere Hälfte an einer Führung der Archivarin teilnehmen.

Der eine Teil der Gruppe durfte so in der Zehntscheuer selbst nachforschen und die teils beschädigten oder schwer leserlichen Quellen der Familie Rebmann aus der Zeit des Nationalsozialismus nach Informationen durchstöbern. Hierbei haben wir sehr viel neues gesehen: unter anderem Gerichtsbeschlüsse, Anträge und sogar Fahrpreisermäßigungen der Kinder der Familie.

Um besser zu verstehen, was ein Archiv ist und um sich besser damit auseinanderzusetzen, begleitete uns während der anschließenden Führung durch das Archiv die Archivarin Tabea Scheible und beantwortete und jegliche Fragen, die wir hatten. Der exklusive Zutritt zum Archivmagazin war dabei nicht das Einzige, was uns in Staunen versetzt hatte. 1,5 Kilometer Akten, Wände mit beweglichen Schränken und eine Urkunde aus dem 16. Jahrhundert waren nur wenige der unzähligen Höhepunkte dieses Ausflugs.

Alle Schülerinnen und Schüler wollen sich noch einmal für die kostenlose Führung im Archiv Böblingen bedanken.

Alessio, Marina, Regina, Sebastian, Serena, Tim K. (9b)