MUNOG16 9

MUNOG 2021

Ein Land als Delegierter bei der UN zu vertreten, in Debatten mit anderen Ländern auf eine Resolution hinzuarbeiten und die Erfahrung mit anderen Ländern über Streitpunkte bei relevanten Themen wie dem Klimaschutz, der Pandemiebekämpfung oder dem Nahost-Konflikt zu debattieren und Kompromisse zu finden – das alles ist MUNOG.

Das Projekt fand von Freitag dem 22. bis zum 26.Oktober statt. Zum ersten Mal hatten wir als OHG auch die Möglichkeit, bei diesem Projekt teilzunehmen.

MUNOG ist ein Planspiel zu den Vereinten Nationen am Goldberg-Gymnasium. Dabei vertritt jede Schule ein Land, wir als OHG vertraten Vietnam. In verschiedenen Gremien wie der WHO, dem Security Council oder DISEC arbeiten die Vertreter der Länder gemeinsam wie bei den Vereinten Nationen an einer Resolution für relevante Probleme. Da das Projekt international ist, finden sämtliche Debatten auf Englisch statt. Die Debatten finden dabei in derselben Form wie bei der UN statt. Zu Beginn hat jedes Land die Möglichkeit, in einer Rede seine Position zu dem Thema darzustellen. Anschließend einigt man sich auf eine Draft Resolution, also den Vorschlag eines Landes für eine Resolution. Nachdem das Land, das die Resolution eingereicht hat, diese vorgestellt und sich in einer Rede für diese Resolution ausgesprochen hat, haben die anderen Länder die Möglichkeit, unterstützende oder ablehnende Reden zu halten. Danach wird über jeden Operative Clause der Resolution debattiert, wieder im Format mit Reden für und gegen die Operative Clauses. Jedes Land hat zudem die Möglichkeit, Amendments einzureichen, also Ergänzung zu der Resolution. Dabei kann es sich um ganze Operative Clauses handeln oder auch nur um einzelne Sätze oder Wörter, die geändert werden sollen. Am Ende steht eine fertige Resolution, die Vorschläge und Ideen aller Länder enthält und eine Lösung für das Problem bietet.

Als Vietnam waren wir im Security Council vertreten, wo neben dem Nahost-Konflikt der Krieg in Tigray besprochen wurde. Außerdem waren wir in der WHO vertreten, dort wurde über die Corona-Pandemie und die Legalisierung von Cannabis debattiert. In den Debatten und der Arbeit an den Resolutionen haben wir dabei als Delegierte von Vietnam die Position Vietnams vertreten.

MUNOG begann mit der Opening-Ceremony am Freitag, bei der ich Florian Stupp als Botschafter Vietnams eine Rede halten durfte. Außerdem folgten Reden der anderen Botschafter und den Vorsitzenden der Generalversammlung. Abends ging es dann für die Komitees gemeinsam nach Stuttgart, um sich bei den Committe-Dinnern besser kennenzulernen. Von Samstag bis Montag fanden dann die Debatten und die Arbeit in den Komitees statt, wo in spannenden Debatten um Lösungen für den Nahost-Konflikt gerungen wurde oder verschiedene Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie besprochen wurden. Dienstags fand morgens die General Assembly statt, in der alle Komitees eine ihrer Resolutionen präsentierten und in Reden diese präsentierten und die Relevanz hervorhoben. Außerdem wurde dabei über alle Resolutionen abgestimmt, da die Generalversammlung diese auch annehmen muss. Mittags fand dann die Closing Ceremony statt, bei der in lockerer Atmosphäre auf die vergangenen Tage zurückgeblickt wurde und verschiedene Showeinlagen präsentiert wurden.

Insgesamt waren fünf sehr spannende und interessante Tage, in denen man viele neue Leute kennengelernt, spannende Debatten geführt und gemeinsam viel Spaß gehabt hat.

Florian Stupp (J2)