claim

Wirtschaft

 „Ich würde Sie gerne Marty Thorndecker vorstellen. Er ist ein Ökonom, aber er ist doch eigentlich ganz nett.“

Bild economist  bearbeitet

Quelle: Bauer, Max (u.a.): Wirtschaft. Märkte, Akteure und Institutionen. Bamberg 2012.

Egal, was man über Ökonomen denken mag – ökonomische Bildung ist heutzutage eine Grundvoraussetzung, um als mündiger Bürger wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und wirtschaftlich verantwortungsvoll zu handeln – kurzum grundlegendes Wirtschaftswissen ist Allgemeinbildung.

Im Wirtschaftsunterricht wollen wir den Schülerinnen und Schülern alltagsbezogen und praxisnah dieses „ökonomische Wissen“ vermitteln. Dabei legen wir viel Wert darauf, dass die diese sich mit aktuellen wirtschaftlichen Themen auseinandersetzen und lernen diese aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen erkennen, dass Wirtschaft nicht nur eine trockene Materie ist, sondern eine enge Verknüpfung zu politischen sowie gesellschaftlichen Themen aufweist und vor allem Einfluss auf ihr eigenes Leben hat.

Eine praktische Vertiefung des Wirtschaftsunterrichts, vor allem des Abiturthemas Unternehmen, ermöglicht die Schülerfirma als Wahlpflichtkurs. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten ein Schuljahr lang in der Firma in verschiedenen Abteilungen. Sie erwerben über Anteilsscheine Startkapital, um ihre Produktidee umzusetzen. Anschließend müssen sie das Produkt erfolgreich vermarkten.

Die Ideen der Schülerfirmen des OHGs waren bis jetzt immer originell: ein Imagevideo für die Stadt Böblingen, Uhren aus alten Schallplatten, ein Spiel, das eine Entdeckungsreise durch Böblingen ermöglicht, Taschen mit frechen Sprüchen…

 

Schülerfirmen am OHG

 

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Wirtschaftsunterrichts ist die Berufsorientierung, die den Schülerinnen und Schüler der Oberstufe mögliche berufliche Wege nach dem Abitur aufzeigt.

Das Fach Wirtschaft am OHG unterrichtet im Schuljahr 2017/18:

StR` Anja Schmid

 

So sieht der Unterricht im Fach Wirtschaft aus:

Bis zur Oberstufe werden wirtschaftliche Themen in den Gemeinschaftskundeunterricht der Klassen 8 und 10 integriert:

Klasse 8:            

  • Der Jugendliche als Konsument
  • Unternehmen

Klasse 10:

  • Wirtschaftspolitik

Neigungsfach Wirtschaft in der Oberstufe:

Themen in der  J1:

  • Grundlagen des Wirtschaftens
  • BWL
  • Preisbildung

Themen in der J2:

  • Wirtschaftspolitik, Geldpolitik
  • Wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Spannungsfelder
  • Globalisierung

 Begriffe für das Wirtschaftsabitur

 

Das wird sonst noch im Fach Wirtschaft geboten:

  • Betriebsexkursion (J1)
  • Management Simulation Day (J1)
  • Exkursion zur Börse Stuttgart ( J2)

 Aktuelles aus der Fachschaft Wirtschaft

 

GFS im Fach Wirtschaft:

Wir freuen uns über Schülerinnen und Schüler, die großes Interesse am Fach Wirtschaft zeigen und sich dafür entscheiden, ihre GFS in diesem Fach zu halten.

Noch mehr freut es uns, wenn ihr nicht immer den klassischen Vortrag als GFS wählt, sondern an einem der zahlreichen Wettbewerbe teilnehmt, die in diesem Fach angeboten werden.

Sprecht eure Wirtschaftslehrerin doch einfach einmal darauf an!

Informationen GFS Wirtschaft

 

 

Eine Hausarbeit als GFS:

Es ist auch möglich eine Hausarbeit als GFS abzugeben, wenn nicht das Seminarfach „Schülerfirma“ belegt wird. Die Themen müssen mit der Fachlehrerin abgesprochen werden.

Informationen Hausarbeit Wirtschaft

 

Schriftliches Abitur im Fach Wirtschaft:

  • Abiturthemen (siehe oben)
  • Auswahl einer Aufgabe aus dem Bereich „Unternehmen“ bzw. „Ausland“, die komplett bearbeitet werden muss.
  • Die schriftliche Abiturprüfung dauert 4,5 Stunden.
  • Hilfsmittel: Taschenrechner (dieser muss am Tag vor der Prüfung bei der Fachlehrerin abgegeben werden); Grundgesetz; Nachschlagewerke zur deutschen Rechtschreibung.
  • Die Materialien der Aufgaben können Texte, Bilder, Graphiken, Statistiken, Karikaturen und Karten sein.

Präsentationsprüfung im Fach Wirtschaft:

Vorbereitung:

Es müssen von euch vier Themen bis spätestens zwei Wochen vor der Prüfung vorgeschlagen werden, die ihr in das dafür passende Formular eintragt (ihr erhaltet es bei eurem Oberstufenberater). Diese Themen müssen problematisierend gestellt sein, d.h. man muss diese diskutieren können. Grundlage dafür ist der Wirtschaftsunterricht in der J1 und der J2.

Aktuelle Wirtschaftshemen sind jedoch ausdrücklich erwünscht!

Sprecht diese Themen bitte unbedingt mit eurer Wirtschaftslehrerin ab!

Die Prüfung (20 Minuten)

Für die Prüfung wird ein Thema ausgewählt, das ihr 10 Minuten lang präsentiert. Wichtig für die Präsentation sind vor allem die Gliederung, freie Rede, gezielter Medieneinsatz sowie die Diskussion einer Leitfrage. Ein weiterer guter Tipp ist: Verliert euch nicht in Details und Kleinigkeiten, sondern beschränkt euch auf das Wesentliche.

Die Präsentationszeit darf nicht überschritten werden. Danach folgen 10 Minuten lang Fragen zur Vertiefung der Präsentation und den im Unterricht behandelten Themen in der J1 und der J2. 

So sollte eure Präsentation aufgebaut sein:

Bild Aufbau Präsentationsprüfung-001

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Aktuelle Termine

Theateraufführung
Dienstag, 17. Oktober 2017
Berufspatenabend
Freitag, 20. Oktober 2017
Elternbeiratssitzung
Montag, 23. Oktober 2017
Poetry Slam
Mittwoch, 25. Oktober 2017

Termine Schuljahr 2017/18

Unser Leitbild

ankerGemeinschaft ist unsere Stärke.

Jeder ist uns wichtig.

Wir lernen für das Leben.
Das komplette Leitbild lesen Sie hier.